Samstag, 26. März 2016

Crostata al pistacchio

Für Ostern habe ich diese Crostata al pistacchio gebacken, lauwarm aus dem Ofen ist sie ein Traum.



Für 1 Crostata (Durchmesser 26 cm)

Teig
300g Mehl
100g Zucker
200g kalte Butter
1 Ei
1 Prise Salz

  • die Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten
  • eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 min in den Kühlschrank legen
In der Zwischenzeit kann die Füllung vorbereitet werden.

Füllung
1 Vanilleschote
75 ml Milch
20g Zucker
1 Eigelb
2 TL Stärke
100g Pistazien
100g Butter
100g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei

  • Vanilleschote halbieren, Mark herauskratzen und mit Milch und Zucker in einen Topf geben
  • alles aufkochen
  • Eigelb, 1 TL Stärke und 1 EL Wasser verquirlen und zur kochenden Vanille-Milch geben
  • den Pudding 1 min kochen lassen
  • vom Herd nehmen, mit Frischhaltefolie die Puddingoberfläche abdecken und auskühlen lassen
  • Pistazien fein mahlen und mit der restlichen Stärke mischen
  • Butter, Puderzucker und Salz schaumig rühren, dann das Ei und die Pistazien zugeben
  • Ofen vorheizen: 180°C Ober-/Unterhitze
  • den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter fetten
  • 2/3 des Teigs ausrollen und die Form damit auslegen, einen kleinen Rand formen
  • den Boden mit einer Gabel einstechen
  • Vanillepudding und Pistazienmasse verrühren und auf dem Boden verteilen
  • den restlichen Teig dünn ausrollen und schmale Streifen schneiden, auf der Pistazienmasse ein Gittermuster legen
  • ca. 40 min backen
  • nach Belieben mit geschlagener Sahne servieren, schmeckt pur aber am Besten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen