Samstag, 17. Januar 2015

Geschmacksfeuerwerk und Glücksgefühle

Mein erster Blogpost im neuen Jahr bedeutete gleich wieder Küchenstress. Irgendwie hat der Tag für mich seit einiger Zeit viiiiiel zu wenig Stunden. Zeitmanagement ist dann alles.
Für die neue Aktion von "Schokokuss und Zuckergruß" habe ich mich vor allem mit dem Geschmacksfeuerwerk beschäftigt. Ich wollte zusammenbringen, was für den ein oder anderen nicht zusammen geht. Mit folgendem Inhalt habe ich meine Tauschpartnerin (die freundlicherweise nachgerückt ist) überrascht:

Wasabisenf (Vorsicht: Sehr scharf!)

100g Senfkörner
80 ml Obstessig (ich habe im Frühjahr selbst angesetztes Holunderblütenessig verwendet)
Salz
3 EL Zucker
1 Tube Wasabi

  • die Senfkörner mahlen
  • Tipp: wer wie ich keine Küchenmaschine oder einen Mörser besitzt, mischt die Senfkörner gleich mit 100 ml Wasser und dem Essig und nutzt dann einfach den Pürierstab
  • mit 1 TL Salz, Zucker und der Wasabipaste abschmecken
  • die Senfmasse ist von vornherein sehr viel schärfer, als man es von handelsüblichem Senf kennt
  • in saubere Gläser umfüllen und kaltstellen

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, schmeckt der Senf super zu Grissini, die leicht gesalzen sind. Das nimmt dem Ganzen auch etwas an Schärfe.

 
 
Schokopralinen mit Chili und rosa Pfeffer

100g Zartbitterkuvertüre
25g Kokosfett

  • die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen
  • dann das Fett darin schmelzen lassen
  • die Pralinenformen fein mit Chili und Pfeffer ausstreuen und die flüssige Schokolade hineinfüllen
  • zu Festwerden in den Kühlschrank stellen (dank des Kokosfetts läuft die Schokolade auch nicht an)
Die Pralinenformen gibt es für 1,99 € im 3er-Set bei Ikea.




Ingwerkekse

75g Butter
75g hellbrauner Zucker
1 EL Honig
150g Mehl
1 TL Backpulver
1-2 TL Ingwerpulver

  • Ofen vorheizen: 160°C Umluft
  • Butter, Zucker und Honig in einen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen, dann die Butter-Zucker-Mischung darüber gießen
  • zu einem glatten Teig verarbeiten
  • je nach Geschmack das Ingwerpulver unterrühren
  • walnussgroße Portionen auf ein Backblech geben und etwas flach drücken
  • ca. 10-12 min backen


Olivenöl-Meersalz-Madeleines

37g Butter
37g Olivenöl
2 Eier
85g Zucker
100g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL Honig
Salz

  • Ofen vorheizen: 180°C Umluft
  • Butter zerlassen
  • Eier und Zucker zu einer hellen Masse aufschlagen
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen und unter die Ei-Zucker-Masse heben
  • Butter, Öl und Honig unterrühren
  • in gefettete Formen füllen (etwa zu 2/3 voll, ich habe sie halt wieder randvoll gemacht und daher auch der dünne dunkle Rand)
  • ca. 10-12 min backen
  • vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben oder eine dünne Glasur darauf streichen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen