Montag, 28. Juli 2014

Zucchinikuchen

Wer kennt das nicht bei diesem Wetter: Man kommt nach Hause und hat eigentlich so gar keine Lust zum Kochen. Vor kurzem habe ich dieses schnelle und einfache Rezept für Zucchinikuchen entdeckt (schmeckt natürlich am besten mit selbst geernteten Zucchini aus dem Garten). Durch die Zucchini bleibt der Kuchen schön saftig und ist schneller weggeputzt als man vielleicht denken mag.


1 Form (20 cm Durchmesser) reicht für 2-3 Personen

200g Zucchini
1 Lauchzwiebel
Dill
2 Eier
100g Naturjoghurt
75g Vollkornmehl
50 ml Rapsöl (ihr könnt aber auch Sonnenblumenöl nehmen, dass hat nicht diesen eigentümlichen Nachgeschmack)
75g Fetakäse
Salz, Pfeffer
1-2 EL Sesam

  • Ofen vorheizen: 200°C
  • die Zucchini grob raspeln, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, Dill fein hacken
  • Eier, Joghurt, Mehl und Öl verrühren, dann den Fetakäse hineinkrümeln
  • Zucchini, Lauchzwiebeln und Dill unterrühren
  • kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • die Form fetten, den Teig hineinfüllen und mit Sesam bestreuen
  • ca. 30 min backen
Der ein oder andere kann es eventuell nachfühlen, aber ich hasse nichts mehr als klitzekleine Reste in Joghurt- oder Käseverpackungen. Für manches Rezept benötigt man nur einen Bruchteil der gesamten Packung. So auch in diesem Rezept bei Joghurt und Feta. Ich habe die beiden Zutaten einfach verrührt und mit etwas Sahne verdünnt. Das Ganze schnell noch mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abgeschmeckt und schon hat man einen leckeren Dip zum Essen und keine Reste im Kühlschrank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen