Mittwoch, 23. Juli 2014

Haselnuss-Eis

Was gibt es zu dieser Jahreszeit schöneres als ein erfrischendes Eis, vor allem wenn es selbstgemacht ist. Das klappt auch wunderbar ohne Eismaschine, aber Achtung: Im Depot gibt es zur Zeit eine kleine Eismaschine für erschwingliche 29,95 €. Ich selbst bin noch ein bisschen unentschlossen.


Für 1 Kastenform (30 cm)

60g Haselnusskerne
500 ml Schlagsahne
5 Eigelb (aus dem Eiweiß wird wie immer Baiser gemacht)
60g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
8 EL Nuss-Nougat-Creme

  • die Haselnüsse enthäuten und die Hälfte der Nüsse grob hacken
  • Sahne steif schlagen
  • Eigelbe, Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen, 4 EL Nuss-Nougat-Creme unterrühren, anschließend die Sahne unterheben
  • die Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen (den Tipp finde ich nicht so optimal und empfehle daher Back- oder Butterbrotpapier, so lässt sich das Eis durchgefroren im Ganzen aus der Form heben)
  • die Hälfte der Eismasse in die Kastenform füllen
  • die restliche Nuss-Nougat-Creme leicht erwärmen und davon etwas in Wellen auf die Eismasse träufeln, die gehackten Haselnüsse darüber verteilen
  • die übrige Eismasse darauf verteilen und wieder mit der Nusscreme beträufeln und die ganzen Haselnüsse verteilen
  • die Form am basten über Nacht in die Tiefkühltruhe stellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen