Dienstag, 4. Februar 2014

Mie-Nudeln mit geröstetem Brokkoli und Erdnuss-Seidentofu-Sauce

Sich gesund UND fleischfrei zu ernähren ist alles andere als einfach. Zum Glück gibt es `Slowly Veggie`, aus der auch dieses Rezept stammt. Ich habe das erste Mal in meiner Back- und Kochzeit mit Tofu gearbeitet und bin sehr überzeugt davon.


Für 4 Personen

80 ml Sojasauce
150 ml Gemüsebrühe
100g Seidentofu (wem das Gericht zu gesund ist, der ersetzt das Tofu durch die gleiche Menge Sahne)
1-2 TL Chilisauce
1 Knoblauchzehe
100g geröstete, gesalzene Erdnüsse
Salz
250g Brokkoli
4 EL Sonnenblumenöl
150g Salatherzen
200g Chow-Mein-Nudeln
1 TL Sesamöl
4-6 Stiele Koriandergrün
2-4 EL Röstzwiebeln

  • für die Erdnusssauce Sojasauce, Brühe, Seidentofu, Chilisauce, Knoblauchzehe und 50g Erdnüsse mit dem Mixstab cremig rühren und abschmecken
  • Brokkoli waschen und in dünne Scheiben schneiden, salzen und in der Pfanne 5 min braten
  • Salatherzen in feine Streifen schneiden
  • die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und mit dem Sesamöl vermengen
  • alle Zutaten mit der Erdnusssauce vermischen
  • die restlichen Erdnüsse grob hacken und über die fertigen Nudeln streuen, mit Koriander servieren
Das Gericht hat mir wirklich richtig gut gefallen. Das Seidentofu ist von der Firma Demeter und gibt es im gut sortierten Biomarkt. Von der Konsistenz erinnert dieses Tofu ein bisschen an Quark, hat aber keinen Eigengeschmack. Wie bereits oben erwähnt könnt ihr das Tofu auch durch Sahne ersetzen, denn die hat man auf jeden Fall immer im Haus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen