Sonntag, 5. Januar 2014

Silvester-Büffet

Der Jahreswechsel ist nun schon ein paar Tage her, trotzdem möchte ich euch unser Büffet von Silvester nicht vorenthalten. Es gab vor allem kleine Leckereien und Fingerfood (denn mal ganz ehrlich, nichts ist schöner, als am Büffet vorbei zu schlendern und sich einen kleinen Happen in den Mund zu schieben).


Die Speisen waren für 3 Personen gedacht und haben vollkommen ausgereicht. Ich mag es überhaupt nicht, wenn ich noch eine Woche die Reste essen muss, nur weil wieder soviel über geblieben ist.
Als erstes möchte ich euch die beiden Fingerfood-Gerichte vorstellen. Es ist nicht sehr aufwendig und lässt sich gut vorbereiten: Lachs-Gurken-Röschen und Crostini mit Kräutercreme und Wachtelei.


Für 16 Röschen

Meerrettichcreme (oder frischer Meerrettich ca. 25g)
75g Crème fraiche
75g Frischkäse
1 Spritzer Limettensaft
Salz, Pfeffer
16 dünne Scheiben Schwarzbrot oder Pumpernickel
300-400g Räucherlachs in Scheiben
1 Salatgurke
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Weißweinessig
1 TL Honig

- Meerrettichcreme, Crème fraiche und Frischkäse mit dem Limettensaft verrühren
- mit Salz und Pfeffer abschmecken
- Gurke waschen und mit einem Gemüsehobel der Länge nach dünne Scheiben abhobeln
- auf jeden Gurkenstreifen 1-2 Lachsscheiben legen und einrollen, dann mit einem Zahnstocher feststecken
- das Brot mit der Creme bestreichen und die Röschen darauf setzen
- Sonnenblumenöl, Essig und Honig verquirlen und über die Röschen träufeln
- nach Belieben mit Dill dekorieren

Für 16 Crostini

80g gemischte Kräuter (wir haben Wildkräutersalat genommen)
1 Bund Schnittlauch
1 TL scharfer Senf
200g Frischkäse
Salz, Pfeffer
1 EL Zitronensaft
500g Baguette
3-4 EL Olivenöl
3-4 Radieschen
16 Wachteleier

- Kräuter waschen und fein hacken, Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden
- Senf, Frischkäse und gehackte Kräuter mit dem Pürierstab fein mixen
- Schnittlauch unterheben und die Creme mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer abschmecken
- Creme ca. 1 h kühl stellen
- Backofengrill vorheizen
- das Baguette in 16 ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein Backblech legen
- die Scheiben mit Olivenöl beträufeln und unter dem Grill von beiden Seiten Goldbraun rösten
- Radieschen in feine Scheiben schneiden
- Wachteleier im kochenden Wasser 3-4 min garen und dann kalt abschrecken
- die Eier pellen und halbieren
- die leicht ausgekühlten Crostini-Scheiben mit der Kräutercreme bestreichen und je 2 halbe Wachteleier darauf setzen
- mit den Radieschen-Scheiben und Schnittlauch ausdekorieren


Wie zu jedem besonderen Anlass, habe ich auch zu Silvester "mein" Brot gebacken. Der Teig wird am Abend des Vortages zubereitet.

Für 2 Brote

500g Mehl
10g frische Hefe
Salz

- die Hefe in 300 ml eiskaltem Wasser auflösen
- das Mehl in eine Schüssel geben und mit 3-4 TL Salz mischen, eine Mulde bilden
- das Hefewasser in die Mulde schütten und einen glatten Teig daraus formen
- den Teig abdecken und über Nacht im Kühlschrank kalt stellen
- den Ofen vorheizen: 230°C Ober-/Unterhitze
- den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und halbieren
- die beiden Teighälften zu länglichen Strängen formen und diese in sich etwas eindrehen, beide Brote mit Mehl einreiben
- eine ofenfeste Form mit heißem Wasser in den Ofen stellen und die Brote für 15 min backen
- anschließend die Temperatur auf 200°C herunterdrehen und weitere 15 min backen


Passend zum Brot gab es verschiedene Dips. Von rechts nach links: Meerrettichcreme von den Lachsröschen, Zitronenaioli und eine Käsecreme.

Zitronenaioli

130 ml Olivenöl
1 Zitrone
2 Knoblauchzehen
1 TL Senf
2 Eigelb
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker

- Knoblauch abziehen, hacken und mit dem Olivenöl im Mixer fein pürieren
- Senf und Eigelbe in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren
- zuerst nur etwas vom Knoblauchöl zur Eier-Senf-Masse geben und verschlagen
- unter Rühren dann das restliche Öl dazu gießen und zu einer cremigen Mayonnaise aufschlagen
- Zitrone auspressen und unter die Mayonnaise geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Käsecreme

200g Doppelrahmfrischkäse
4-5 EL Milch
Zitronensaft
50g cremiger Gorgonzola
30g gehackte Walnüsse
2 EL Petersilie
Salz, Pfeffer

- Frischkäse und Milch glatt rühren und den Zitronensaft zugeben
- Gorgonzola und Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken


Ich esse Feigen sehr gern und konnte diesem Rezept nicht widerstehen. Feigen im Pancettamantel eignen sich wunderbar, um schwupps im Mund zu verschwinden und keiner hat es gesehen.

Für 20 Feigen

125 ml Rotweinessig
125ml Wasser
1 EL brauner Zucker
1 EL Wacholderbeeren
10 Pfefferkörner
2 Nelken
20 getrocknete Feigen
350g Pancetta

- Essig mit Wasser, Zucker und den Gewürzen zum Kochen bringen
- Feigen 5 min darin köcheln lassen, vom Herd nehmen und abgedeckt abkühlen lassen
- Ofen vorheizen: 180°C
- Feigen abschöpfen und in den Pancetta wickeln
- mit der Naht nach unten auf ein Gitter über einem Blech setzen und ca. 30 min backen


Natürlich darf auch ein kleiner Nachtisch nicht fehlen. Es gab eine Schoko-Karamell-Creme im Hippenteig. Der Clou des Ganzen ist das Meersalz, welches zum Schluss darüber gestreut wird.

Für 15 Stück

150g Schlagsahne
150g Zucker
150g Zartbitterkuvertüre

- Sahne erhitzen
- Zucker im Topf goldgelb karamellisieren und vom Herd ziehen
- aufgekochte Sahne langsam zum Karamell gießen und rühren, bis es sich aufgelöst hat
- in eine Schüssel umfüllen und über Nacht kühl stellen
- am nächsten Tag die kalte Karamellcreme aufschlagen und in Förmchen umfüllen
- mit Fleur de Sel bestreuen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen