Donnerstag, 7. Juni 2012

Hier nun ein kurzes Update zu meiner Torte. Bereits gestern habe ich diese 4 Böden gebacken (links Schokokuchen, rechts Madeirakuchen). In einem zweiten Schritt habe ich mir die Böden zurechtgeschnitten. Je einen der beiden Böden habe ich einmal waagerecht durchgeschnitten. Den zweiten Böden habe ich jeweils diagonal geschnitten und hohe Kante auf hohe Kante gesetzt (der Effekt soll ein offenbar schiefer Kuchen sein).



So, wie auf dem Foto darüber sollen die einzelnen Bestandteile der Torte aussehen. Zum "Kleben" der einzelnen Schichten habe ich eine Ganache verwendet. Fü den Schokokuchen gibt es eine Ganache aus weißer Schokolade (400g Schokolade : 200g Sahne). Für den Madeirakuchen gibt es eine Ganache von Zartbitterschokolade (200g Schokolade : 200g Sahne). Von der Menge hat mir das auch vollkommen gereicht.
Nachdem die Schichten "zusammengeklebt" wurden, muss der Kuchen stapelbar gemacht werden. Dafür habe ich auf den größeren Kuchen ein Blatt Backpapier mit dem Durchmesser des kleineren Kuchens gelegt. Mit einem Messer habe ich vorsichtig einen Kreis ums Papier gezogen. Somit kann ich die genaue Position des Kuchens festlegen. Von der flachen Seite her schneidet man waagerecht in den Kuchen, von der höheren Seite senkrecht. Nach und nach kann man so den Kreis ausschneiden (siehe Bild oben). Das ganze mit Ganache bestreichen und fertig. Zur Stabilisierung der ganzen Tortengeschichte habe ich 5 Holzdübel in den größeren Kuchen gesteckt. Der kleinere sitzt auf einer Papp-Tortenscheibe (lebensmittelecht, gibt es im dm für unter 1€). Morgen wird der Kuchen nur noch mit Fondant überzogen und ausdekoriert.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen